Dienstag, 31. Mai 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 22/2011

31 Mai
Was macht ihr mit Wollresten?
Nein, ich meine nicht die Sockenwollreste, wo alles die gleiche
Lauflänge hat, sondern ein halbes Knäuelchen hiervon, Zweieinhalb
Knäuel davon, 270g von was ganz anderem, 120g Effektgarn und alles in
unterschiedlicher Nadelstärke. Was halt in einem normalen
StrickerInnenhaushalt so anfällt.
Vielen Dank an Reni für die heutige Frage!

Diese Frage ist eigentlich ganz schnell zu beantworten. Entweder ich stricke Kindersocken oder ich gebe die Wollreste dem Kindergarten. Die freuen sich immer sehr darüber und basteln damit tolle sachen. Ich habe auch schon mal so gesammelt, das ein ganzes Paket dabei rauskam. Das habe ich spaßeshalber mal bei ebay reingestellt und es hat sogar jemand für 10€ gekauft. Aber ich denke, im Kindergarten können sie mehr damit anfangen!
Es fragt das Wollschaf

Montag, 30. Mai 2011

Sitzt, passt, wackelt und hat Luft

 Wicked ist am Samstag Abend fertig geworden. Ich habe allerdings ein paar ganz kleine Änderungen vorgenommen. Das Bündchen ist eigentlich im kleinen Perlmuster gestrickt. Das habe ich auch erst so gemacht. Aber als dann alle Maschen abgekettet waren hat sich das Bündchen nach oben geklappt und das hat mir so überhaupt nicht gefallen. Also noch mal geribbelt und neu gestrickt. Jetzt habe ich wie am Kragen Das Rippenmuster wiederholt mit verkreuzungen. Genau dasselbe an den Ärmeln.
Die Tasche wäre eigentlich auch erst separat gestrickt worden und dann hätte man nachträglich am Pulli die Maschen wieder aufgenommen und die Tasche dann angestrickt. Ich habe das aber direkt so gemacht das ich die Maschen aufgenommen habe am Pulli und dann die Tasche gestrickt habe.








Projektdetails:
Anleitung: Wicked
Material: Merino Mix von schoeller und Stahl
Nadelstärke: Nr. 4,5
Angefangen am  22 Mai 2011
Fertigstellung am 28. Mai 2011
Garnverbrauch: 550g

Donnerstag, 26. Mai 2011


 Channel habe ich fertig. Am Wochenende war eine gute Bekannte bei mir zu Besuch. Ihr hat mein Pullover so gut gefallen, daß sie ihn prompt einkassiert hat. Und jetzt gibt es davon leider kein Foto. Aber ich vertraue darauf, daß sie mir noch Tragefotos per e-mail schickt und ich doch noch ein Bildchen davon in meinem Blog zeigen kann. Channel wird aber auf alle Fälle noch einmal für mich gestrickt. Aber erst habe ich noch ein paar andere Projekte im Auge. Mein Aktuelles seht ihr hier. Darf ich vorstellen: Das ist Wicked. Nach dieser Anleitung wird gestrickt. Leider hatte ich ein paar Problem den Link nach dem Kauf der Anleitung zu öffnen. Hat irgendwie nicht so richtig funktioniert und ich konnte es doch kaum erwarten damit loszulegen.


 Gestrickt wird mit Merino Mix von Schöller und Stahl. Die Farbe ist auf den ersten beiden Fotos am genauesten getroffen. Ich habe dieses mal in Gr. L gestrickt, da ich es einfach lieber mag, wenn der Pullover etwas Luft hat und die Röllchen am Bauch nicht zu sehen sind.
 Der U-Boot Ausschnitt gefällt mir besonders gut. Einfach gemacht aber doch noch ein hingugucker.
Die Tasche hab ich auch etwas anders gestrickt als in der Anleitung beschrieben war. Ich habe die Maschen direkt vom Vorderteil aufgenommen und auch ein paar mehr Zunahmen an der Seite gemacht so das sie etwas länger wird.
Ich stricke die Version mit den langen Ärmeln. Der erste ist bereits begonnen und dieses mal werde ich den Pullover hüten wie meinen Augapfel. Den möchte ich nämlich unbedingt behalten.

Dienstag, 24. Mai 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 21/2011

24 Mai
Wie persönlich soll Deiner Meinung nach ein Strickblog sein?
Bevorzugst Du reine Strickblogs, in denen allenfalls noch über verwandte
Tätigkeiten (Spinnen, Weben, Färben etc.) berichtet wird?
Wie stehst Du zu Berichten über die Familie, Beziehungen, Problemen,
Kindern?
Magst Du Blogs, in denen noch von anderen Themen die Rede ist, die
nichts mit faserigen Hobbies zu tun haben?
Vielen Dank an Jinx für die heutige Frage!
Also ich lese am liebsten Blogs, in denen es hauptsächlich ums Stricken geht. Allerdings frage ich mich auch immer beim lesen was da wohl für ein Mensch dahintersteckt. Also finde ich es auch ganz interessant, zu erfahren was für Interessen und Hobbys oder Aktivitäten ausserhalb des Strickens noch stattfinden. Aber wie gesagt sollte es hauptsächlich schon um mein liebstes Thema gehen. Ganz Interessant finde ich auch Blogs, die viel Hintergründiges über´s Stricken veröffentlichen. So z.B. wie bei Martina.Was mir auch ganz gut gefällt ist, wenn ich auch die Entstehung und die Stolpersteine eines Projektes miterleben darf.
Neidvoll schaue ich auch auf  Blog´s, hinter denen ganz kreative Köpfe stecken und selbst Designen oder sich auf spezielle Techniken konzentrieren. Im Endeffekt muß und soll jeder selber wissen, was er von seinem Leben preisgibt und mit uns anderen teilen möchte.In meinem Blog werdet ihr z.B. niemals ein Bild von meinem Sohn sehen. Das ist mir heutzutage einfach zu gefährlich. Was mir auch noch wichtig bei einem Blog ist, sind einigermaßen regelmäßige Einträge.

Wer möchte??

Am Wochenende habe ich mir ein Herz gefasst und meine sämtlichen Strickhefte und Bücher zum Thema stricken sortiert. Da sich meine Strickvorlieben im laufe der Jahre ziemlich verändert haben und ich meine Anleitungen so gut wie nur noch aus dem Internet heraussuche, habe ich beschlossen, viele davon zu verkaufen.
Also für den Fall das jemand diese vier Hefte haben möchte, dann hinterlasst einfach einen Kommentar unter dem Posting. Die schnellste bekommt dann den Zuschlag. Ich habe noch jede Menge anderer Hefte und werde von Zeit zu Zeit immer mal wieder welche in meinem Blog anbieten.
Ich hätte gerne für alle vier Hefte 3€ und 2,20€ Versandkosten.
1x Linea Pura von Lana Grossa Ausgabe Nr. 4
1x Anleitungsheft von Fischer Wolle Frühjahr 2009
1x Sabrina Ausgabe Nr. 10 Oktober 2010
1x Socken und Accessoires  Lea Sonderheft

Donnerstag, 19. Mai 2011

Dieses mal pass einfach alles

 Wie der Titel meines Postings schon erahnen lässt, bin ich mit dem Modell das ich dieses mal ausgewählt habe völlig zufrieden. Die Farbe, der Schnitt und das Muster treffen zu 100% meinen Geschmack. Und er passt auch noch was ich so von den ersten Anproben sagen kann. Ich bin leider eine Strickerin, die öfter mal was anfängt und dann doch nicht weiterstrickt. So ging es mir z.B. mit dem Sommertop in weiß. Wir zwei konnten uns einfach nicht miteinander anfreunden und haben uns in gegenseitigem Einverständnis getrennt. Den Pullover habe ich (wie kann es anders sein) bei Raverly gefunden. Channel Ich bin auf jeden Fall sehr zuversichtlich, daß ich dieses mal wieder in absehbarer Zeit ein fertiges Projekt zeigen kann.
 Nachdem ich ja immer noch mit meinem kleinen Käfer Tag für Tag mindestens 2 Stunden im Kindergarten verbringe, habe ich beschlossen heute mal Wolle und Nadeln einzupacken und zu stricken. Mal sehen ob das funktioniert oder ob ich dann eine Schar Kinder um mich habe.
 Und zu guter letzt habe ich noch ein paar fertiger Socken zu zeigen. Ganz einfach glatt rechts aus Cotton Stretch. Die sind allerdings schon verkauft.

Dienstag, 17. Mai 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 20/2011

17 Mai
An alle, die sich hobbymäßig dem spannenden Experiment des Wollefärbens widmen. Wie mischt Ihr Eure Farben (speziell Ostereierfarben) – habt Ihr Rezepte ausgetüftelt, macht Ihr eher "kwk" (kommt, wie’s kommt), mischt Ihr die vorher angerührten Farben oder schmeißt Ihr die Pillen oder Päppchen zusammen, um zu sehen, was dann rauskommt, in der Hoffnung, es wird was Brauchbares? Setzt ihr die Grundfarben nach den Angaben auf der Packung an oder eher konzentrierter? Was war bisher Eure gelungenste Mischung?
Und zum Schluss: Was bewegt Euch in erster Linie zur Färberei – eher der Spaß am kreativen Gepansche – also der Weg als Ziel, oder die Absicht, ein bestimmtes Projekt in einer ganz bestimmten selbstgemachten Farbigkeit zu stricken?
Vielen Dank an Froggie für die heutige Frage!
Leider kann ich diese Frage "noch nicht" beantworten. Ich habe erst einen Versuch Wolle zu färben hinter mir. Aber ich habe fest vor, es noch einmal zu versuchen. Sobald mein Sonnenschein sich im Kindergarten eingelebt hat und Wohl fühlt, wird Mama die Experimentierküche eröffnen. Aber bei diesem einen Versuch habe ich schon gezielt versucht eine Farbe zu mischen. Leider ist mir das nicht gelungen. Aber das was im Endeffekt dabei herauskam war auch nicht gerade schlecht. Aber wie gesagt. Auch das Wolle färben wird bei mir irgendwann einmal ein Thema sein.

Sonntag, 15. Mai 2011

 Gestern morgen hat der Postbote geklingelt und mir die Regia-Wolle und die Wolle für den Raverly-KAL gebracht. Großartig was zu Stande gebracht habe ich in den letzten Tagen irgendwie nicht. Aber Kleinigkeiten sind doch fertig geworden. Z.B diese beiden Babyschühchen. Ich als absoluter Nichthäkelkönner habe mich schlau gemacht, wie man Blumen häkelt und siehe da ich habs doch tatsächlich hinbekommen.
Dann habe ich gestern Abend während ich den Grand Prix geschaut habe noch das Sommertop aus Paris von Drops angefangen.Es gab da ja wirklich den ein oder anderen Beitrag den man sich nicht unbedingt anschauen musste und sich auf die Strickanleitung konzentrieren konnte. Ich bin noch nicht so ganz überzeugt davon. Das Lochmuster wurde mit Nadelstärke Nr. 4 gestrickt und danach wurde dann auf 5 gewechselt. Allerdings finde ich das Maschenbild mit so großen Nadeln nicht mehr schön und werde deshalb mit 4,5 weiterstricken. Das wird dann praktisch ein KAL im KAL. Stellamasche und ich wir machen beim Drops  Frühjahr-Sommer KAL mit und wir haben uns dann auch noch zufällig das gleiche Top ausgesucht.

Mittwoch, 11. Mai 2011

Beim zweiten Versuch hat´s geklappt

 Buttercup ist beendet. Die Farbe gefällt mir um einiges besser und das Maschenbild sieht auch viel schöner aus. Jetzt weiss ich noch gar nicht so recht was ich machen soll. Die Wolle für den Raverly KAL ist noch nicht angekommen. Und aus der Fülle an Anleitungen die ich noch zu Hause habe etwas auszusuchen ist gar nicht so einfach. Also heisst es heute Abend stöbern und kruschteln.
 Noch ein ganz herzliches willkommen an all die neuen Leser die meinen Blog verfolgen. Es freut mich unwahrscheinlich wie viele den Weg schon zu mir gefunden haben. Ich hoffe es gefällt euch und ihr besucht mich immer wieder. Und noch ein großes Dankeschön für all die lieben und netten Kommentare die ihr mir immer schreibt.


Dienstag, 10. Mai 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 19/2011

10 Mai
Hast Du in einer schwierigen Lebenssituation Stricken schon mal als eine Art Therapie empfunden? Magst Du darüber erzählen?
Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!
Ja, es gab da bei mir schon mehrere Situationen und es gibt auch aktuell eine Situation. Wir mussten vor ca. 6 Jahren leider feststellen, daß wir auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können und haben 2 Jahre mit Behandlungen und künstlichen Befruchtungen hinter uns. Leider habe ich in dieser Zeit auch ein Baby verloren und das stricken hat mir schon geholfen mich etwas zu entspannen. Die Wartezeit nach einem Versuch bis zum Schwangerschaftstest betrug immer 2 Wochen und die waren in dieser Situation immer verdammt lang. Da war es gut wenn man sich mit stricken etwas ablenken konnte und entspannen. Aktuell haben wir diesen Kampf leider schon wieder.
Letztes Jahr kurz vor Weihnachten wurde bei meinem Vater ein Tumor auf der Lunge festgestellt. Die Ärzte sagten es sei zu  90% Krebs. Es dauerte lange 3 Wochen bis wir die Erlösung hatten das der Tumor gutartig sei. Auch in dieser Zeit hat mir das Stricken sehr geholfen.
Es fragt das wollschaf

Samstag, 7. Mai 2011

Buttercup zweiter Versuch

 Nachdem ich ja dem Buttercup beim letzten Versuch auf den Wollfriedhof gebracht habe, wollte ich das doch nicht auf mir sitzen lassen und habe noch mal angefangen ihn zu stricken. Da ich unbedingt noch ein Oberteil in Schwarz brauche habe ich nun diesen hier angeschlagen. Ich hoffe doch das er dieses mal auch zu Ende gestrickt wird. Stellamasche und ich wir werden wieder wie zuvor schon bei Corona einen mini KAL daraus machen. Ich habe mich bei Raverly noch bei zwei anderen KAL´s angemeldet und hoffe jetzt das es nicht zu viel wird. Ich stricke ja am liebsten nur an einem Modell höchstens noch an einem paar Socken zusätzlich. Na ja wird schon werden. Mit dem schwarzen Garn kann ich eh keine zwei Stunden am Stück stricken.
 Die Socken sind auch noch fertig geworden, und das nächste paar ist auf den Nadeln. Oh ich habe noch so viel auf meiner Liste was ich alles stricken will. Aber ich glaube das geht allen gleich. Wenn ich so meine Blogrunden drehe dann ist mir dieser Satz schon öfter vorgekommen. Ich wünsche euch allen ein schönes sonniges Wochenende und viel Spaß beim stricken.

Mittwoch, 4. Mai 2011

Lovegood

 Lovegood ist nun gestern Abend doch noch fertig geworden.
 einmal von vorne Fotografiert
 die Ärmel
 von der Seite
und zu guter letzt von der Rückseite. Sobald sich ein bereitwilliges Opfer findet das mich fotografiert, gibt es auch noch Tragefotos.
Anleitung: Lovegood ( kostenloser Raverly Download)
Garn: Mano von Lana Grossa
Nadelstärke: Nr. 4

Dienstag, 3. Mai 2011

 Gestern habe ich Knöpfe für meine Jacke besorgt. Es war von Anfang an klar das es welche sein müssen die eine Holzoptik haben. Ich finde die passen ganz gut. Wenn ich heute Abend noch gaaanz fleißig bin, dann gibt es eventuell morgen schon Fotos von der fertigen Jacke.
Diese Socken habe ich zwischendurch noch genadelt. Immer dann, wenn der Zeigefinger langsam blau wurde weil das Garn der Jacke ziemlich fest ist.

Die verstrickte Dienstagsfrage 18/2011

3 Mai
Wie schafft Ihr es, dass Eure nichtstrickenden Familienmitglieder, also sicher speziell die Ehemänner, das ständige Gestricke mit seinem Nadelgeklapper, der herumliegenden Wolle, den Stapeln von Anleitungen, das Suchen nach denselben, die Wollsucht an sich und das Maschenzählen fast bis in den Schlaf aushalten?
Habt Ihr "Tricks", gibt es interessante Kompromisse oder nehmen die besseren Hälften das einfach so hin oder bemerkt Ihr gar ab und an etwa Anzeichen des Abgleitens in Frust und Verzweiflung? 
Vielen Dank an Froggie für die heutige Frage!
Meine Nichtstrickenden Familienmitglieder sind allessamt einverstanden mit meinem Hobby. Jeder von ihnen hat ja auch schon davon profitiert. Über Nadelgeklapper hat sich noch niemand aufgeregt und wenn mein Sohn abends noch eine Folge Bob der Baumeister anschauen darf dann sagt er auch immer zu mir ich solle stricken. Er ist sogar schon mal eingeschlafen dabei. Meine Wollsucht bekommt mein Mann gar nicht so mit. Ich verstaue meine Wolle immer nach dem kauf und nach ausführlichem begutachten in meinem Wollschrank. Es ist aber auch nicht so, daß ich das vor ihm verheimlichen müsste da ich meine Einkäufe von meinem eigen verdienten Geld tätige. Mein Mann befürwortet sogar das Stricken abends auf dem Sofa da das der einzige Weg ist einen Film von vorne bis hinten anzuschauen und ich so am nächsten Tag nicht nerven muß wie es denn ausgegangen ist. Ich schlafe ohne Strickzeug nämlich grundsätzlich ein. Ich versuche schon seit ein paar Jahren meine Mutter wieder zum stricken zu bringen. Sie hat in den späten 80ern aufgehört zu rauchen und angefangen zu stricken. Und sie hat Pullover gestrickt die absolut herrlich waren. Aber leider lässt sie sich nicht mehr dazu bringen. Sie zieht es vor sich von mir bestricken zu lassen.
es fragt das wollschaf