Mittwoch, 27. Juli 2011

Hoppe Hoppe Reiter

 Da mein kleiner Sohn im Moment tierisch auf Pferde abfährt, habe ich ihm diese Socken mit aufgesticktem Pony gestrickt. Er hat sich total gefreut und im Moment erweisen sie ihre Dienste als Spielzeug. Es hat total Spaß gemacht diese Socken zu machen und das Sticken war für mich völliges Neuland. Gestrickt und gestickt sind die Socken aus Regia Sockenwolle mit Nadelstärke Nr. 2,5.

Samstag, 23. Juli 2011

 Außer Socken die fertig geworden sind, habe ich im Moment leider nichts vorzuzeigen. Mein Mann hat gerade auch Urlaub und wir sind eigentlich den ganzen Tag über unterwegs. Abends bin ich dann meistens zu müde und geschafft um noch großartig an irgendwelchen Projekten zu naden. Aber für ein paar Reihen an Socken hat es dann doch immer noch gereicht. Aber ich gelobe Besserung. Aber nicht für nächste Woche. Da ist nämlich auch nochmal Urlaub angesagt. Ich hoffe nur das der Wettergott noch ein Einsehen hat und wenigstens noch für ein paar Tage dieses gelbe runde Ding am Himmel erscheinen lässt. Ich weiß schon gar nicht mehr wie es heisst. Ach ja, daß war dann die Sonne!

Samstag, 16. Juli 2011

Erste Färbeversuche

 Schon seit längerer Zeit warten auf mich daheim meine Farben von Ashford und Rohwolle. Irgendwie habe ich mich da nicht so richtig rangetraut aber jetzt habe ich einen Versuch gewagt, und das ist dabei rausgekommen. Wirklich schön ist die Wolle nicht geworden, aber ich bin jetzt die Einzige auf der ganzen weiten Welt die zwei Stränge Wolle in genau dieser Farbe besitzt. Ich werde daraus Socken machen und mal sehen, vielleicht wird das Ergebnis doch gar nicht so schlecht. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister.
Meine Wolle für mein neues Projekt ist heut auch noch angekommen. Ich habe mich für dieses Modell entschieden und habe mir dafür das Originalgarn gegönnt. Ich denke, daß wird heute Abend gleich mal angestrick. Ich kann es sowiso nicht erwarten. Die Winterkollektion von Drops gefällt mir ausgesprochen gut und ich glaube nicht, daß dieses Stück das Einzige sein wird.
Auch meine Aufräumaktion geht gut voran. Das Schlafzimmer habe ich so gut wie fertig. Ich habe zwei Kartons voll mir Kram der noch bei ebey gehen könnte und einen Sack voll Altkleider ausgemistet. Man fühlt sich echt gut und befreit wenn man sich von altem Kruscht trennt.
Aber auch mit dem Abnehmen geht es gut. Ich habe mich schon von meinem ersten Kilo getrennt, und hoffe es kommt nicht wieder. Es stimmt wirklich aber um abzunehmen muss man essen. Aber eben das richtige.
Für alle die es Interessiert mal ein Tag meiner Ernährungumstellung. Ich halte nämlich nichts von Diäten, da der Erfolg nur meist von kurzer Dauer ist,
  • Frühstück: Eine Schale Haferflocken mit Milch und Pfirsichstücken
  • Zwischendurch: etwas Obst und Joghurt
  • Mittags: Einen Vollkornsemmel mit Geflügelaufschnitt etwas leichten Käse dazu und viel frische Rohkost
  • Abends: z.B. Spagetthi mit Garnelen und Ruccola und dazu einen frischen Salat
  • vor dem Fernseher gibt es dann immer noch je nach verbleibender Points Zahl eine Weinschorle oder Mohrenköpfe oder Salzbrezeln.

Dienstag, 12. Juli 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 28/2011

12 Jul
Ich sortiere gerade meine Strickbuchsammlung neu und finde kein wirklich logisches Ordnungsystem. Daher würde mich mal interessieren, wie andere ihre Strick-Fachliteratur organisieren.
Nach Autor? Nach Sachgebiet (Modellbücher, Mustersammlungen, Techniken)? Falls letzteres, was macht Ihr mit Büchern, die in mehrere Kategorien passen? Oder habt Ihr vielleicht ein ganz anderes System?
Vielen Dank an Tina für die heutige Frage!

So arg viele Bücher habe ich gar nicht da ich mir die Strickanleitungen meistens aus dem Internet hole. Die Bücher die ich habe sind unterteilt in Technikbücher, Sockenbücher und Englischsprachige Bücher. Das größere Problem bei mir sind meine vielen Strickhefte. Da habe ich irgendwie noch kein Ordnungsystem gefunden. Aber ich glaube das würde gar keinen Sinn machen da irgendwie Ordnung zu schaffen. Immer und immer wieder ziehe ich vereinzelt ein paar Hefte raus und die werden dann nach Ansicht einfach wieder obendrauf gelegt.
es fragt das Wollschaf

Montag, 11. Juli 2011

Viel Vorgenommen

Für die nächsten Wochen und Monate habe ich mir einiges Vorgenommen. Ich bin Hausfrau und Mutter mit absoluter Leidenschaft. Ich liebe meinen Job und gehe darin total auf. Aber meine pflichten als Hausfrau habe ich in letzter Zeit doch etwas vernachlässigt. Meine Wohnung ist im großen und ganzen ganz ordentlich und auch sauber aber in den Schränken ist ein bisschen der Wurm drin. Deshalb wird das eines meiner nächsten Langzeitprojekte werden. Schränke auf vordermann bringen. Aber ich werde nicht versuchen alles auf einmal zu machen. Das geht schief. Jeden Tag ein bisschen. Wie sagt man so schön Der Weg ist das Ziel. Ich brauche bei solchen Aktionen immer etwas Druck von aussen. Deshalb habe ich beschlossen, meine Taten in meinem Blog zu dokumentieren. Auch für mich selber ist das eine schöne Möglichkeit zu sehen was ich alles schon geschafft habe.                                                      Was ich auch noch angreifen werde ist die Sache mit dem Gewicht. Nach meiner Schwangerschaft sind 25 Kilo mehr auf meinen Hüften geblieben oder es waren die Kalorien da die meine Kleidung enger genäht haben ich kann es nicht genau sagen? Jedenfalls habe ich es lange nicht geschafft diese Kilos wieder loszuwerden. Aber dann bin ich zu den Weight Watchers gegangen und siehe da es hat geklappt. Jetzt sind leider wieder 7 Kilo dazu gekommen. Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl. Und deshalb wird diesen 7 Kilos jetzt der Kampf angesagt!!!!!!! Wie gesagt tut mir etwas Druck ganz gut und deshalb werde ich auch diesen Kampf hier Dokumentieren. Aber keine Angst das Stricken wird nicht vernachlässigt. Darum soll es weiterhin Hauptsächlich hier gehen. Ich hab mir am Wochenende die Winterkollektion von Drops angeschaut und so viele Dinge gefunden die mir gefallen, daß die Projekte die aktuell auf den Nadeln sind schon gar nicht mehr so Interessant sind. Aber ich werde mich bemühen  trotzdem dran zu bleiben. Könnte allerdings eine Weile dauern.

Samstag, 9. Juli 2011

Wir haben uns voneinander Verarbschiedet

 Ich habe im Frühjahr Corona gestrickt. Damals habe ich schon immer wegen der Farbe Rumgejammert! Nun habe ich beschlossen, daß Corona ein Färbebad nehmen darf und sich einer Typveränderung unterziehen soll. Leider ging das total in die Hose. Die Farbe hätte Schwarz sein sollen war aber im Endeffekt widerlich braun und er war total verfilzt. Ich habe mich deshalb ohne große Worte von ihm verabschiedet. Wir haben uns für immer voneinander getrennt und werden wohl auch nie wieder Freunde werden.
Da mir der Pullover aber doch ziemlich gut gefallen hat, habe ich kurzer Hand beschlossen ihn noch einmal zu Nadeln. Was soll´s. Der Pullover hat Spaß gemacht zu stricken . Dieses mal habe ich mich für das Garn Elastico von Lana Grossa entschieden. Das lässt sich super stricken !!
 Dann habe ich noch mit diesem Modell von Drops Design angefangen. Die Anleitung dafür habe ich schon längere Zeit zu Hause liegen. Aber da jetzt Lena den Pullover strickt und ein paar Änderungen vornimmt und ich glaube auch noch ein paar mehr mitstricken habe ich mich angeschlossen. Ich stricke allerdings mit etwas dickerem Garn. Ich hatte noch die Cuba von Gründl Wolle daheim die es vor längerer Zeit mal in dem Laden gab der Al-di schönen Sachen hat. Ich hab 180 Maschen angeschlagen und knappe 10 cm im Bündchenmuster gestrickt. Jetzt habe ich angefangen mit dem glatt rechts gestrickten Teil. Ich möchte den Pullover allerdings nicht ganz so Figurbetont haben da ich immer ein kleines Bäuchlein zu kaschieren habe.
Heute morgen war bei mir Backen angesagt. Da mein kleiner Sohn total auf die selbstgebackenen Sachen von Mama abfährt (stolz bin!!) gibt es bei uns öfter mal selbstgemachte Semmel oder frisch gebackenes Brot. Ist natürlich auch eine Möglichkeit etwas zu sparen. Da kann man dann im Wollgeschäft einmal mehr zugreifen!!!!!!!!!!!!!!!!

Mittwoch, 6. Juli 2011

Darf ich mal neugierig sein??????

 Schon seit langer Zeit ziehen mich die Sockendesigns von Regina Satta magisch an. Da die Muster aber alle so kompliziert ausgesehen haben, habe ich mich nicht so ganz rangetraut an die Sachen. Aber jetzt hatte ich den Biss und hab Boxi nachgestrickt. Und was soll ich sagen. Ich bin begeistert. Eigentlich wollte ich die Socken ja verschenken, aber ich glaube die gehören ab sofort mir mir mir mir!!!!!! Alle Designs von ihr kann man sich auf ihrem Blog anschauen.

Heute möchte ich mal etwas neugierig sein! Mich würde mal unter den Bloggerinnen von euch interessieren, wie ihr dazu gekommen seid, eure eigene Seite zu erstellen? Warum habt ihr den Entschluss gefasst, euch diese Mühe zu machen? Und auch an alle nichtbloggerinnen: Was gefällt und fasziniert euch an den vielen Strickblogs? Was für Blogs lest ihr denn am liebsten?Was ist euch wichtig an einem Strickblog?
Ich habe mir die letzten Jahre hinweg immer total begeistert die vielen tollen Strickblogs angeschaut. Ich fand, und finde es, toll zu sehen was andere aus ihren Garnen Zaubern, was für Probleme auftauchen, und wie diese Probleme dann gelöst werden. Interessant finde ich es auch , wenn der Blog vielseitig ist. Also wenn die Strickerin sowohl Socken als auch Pullover und Accessoires uvm. strickt. Super finde ich auch die verstrickte Dienstfrage. Die Antworten lassen immer auch einen kleinen persönlichen Einblick auf die Person die hinter einem Blog steht zu.
Der Entschluss zu bloggen ist bei mir von einer Minute auf die andere gefallen. Das war ein ziemlicher Schnellschuss. Ich habe mich dann einfach vor den PC gesetzt und hab´s getan. Ich dachte mir ich versuch´s einfach mal wenn keiner meinen Blog lesen will habe ich es für mich selbst getan und kann meine Strickerfolge so für mich dokumentieren.
Mittlerweile ist das Bloggen ein wichtiger Teil von mir geworden. Ich freue mich jeden Tag auf´s neue eure lieben Kommentare zu lesen und meine Blogrunden zu drehen. Wenn ich ein fertiges Projekt in den Händen halte, freue ich mich voller Stolz darauf, die Bilder hier zu veröffentlichen und hoffe, daß ich die ein oder andere Strickerin oder auch noch nicht Strickerin inspirieren kann. Ganz ehrlich zugeben muß ich aber auch, das mir die Anerkennung als Mutter und Hausfrau etwas gefehlt hat. Im Berufsleben hat man doch das ein oder andere Lob für seine Arbeit kassiert. Daher ist es Balsam für meine Seele, einen lieben Kommentar zu lesen und zu hören, daß etwas geglückt ist.
Was habt ihr darüber für eine Meinung. Ran an die Tastaturen und schreibt mir doch. Ich würde mich sehr darüber freuen!
Wer Lust hat, kann mir auch gerne eine e-mail an  m.mielinger@t-online.de schicken mit einer kurzen Beschreibung eures Blogs und wie ihr dazu gekommen seid und wir machen eine kleine Vorstellungsrunde eurer Seiten. Ich finde das wäre eine nette Möglichkeit, neue Strickerinnen kennen zu lernen und neue Inspirationen zu bekommen.