Freitag, 28. Oktober 2011


Ein Schal ist auch noch fertig geworden. Der sich aber leider nicht mehr in meinem Besitz befindet. Den trägt jetzt meine Mama und ist ganz glücklich. Gestrickt habe ich ihn aus einem Strang Drachenwolle. Ich habe zum Glück noch einen Strang im Schrank liegen, denn die Farbe gefällt mir ausgesprochen gut. Das heißt irgendwann gibt es noch mal ein Tuch.

Dienstag, 25. Oktober 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 43/2011

25 Okt
Als fleissiger Verschlinger der Dienstagsfrage habe ich nun auch
eine…Und zwar hab ich mich schon immer gefragt…
Habt Ihr auch so Ticks beim Stricken?
Ich schon. Bei mir muss alles passen und stimmen, damit ich gut stricken
kann und vorwärts komme.
Ich mag es gar nicht, wenn ich nicht richtig sitzen kann zum Beispiel.
Zu weiches Sofa? Da tauche ich zu tief ein und meine Beine sind nicht
mehr im richtigen Winkel zum Körper, dadurch hab ich zu wenig Platz vorm
Bauch zum Stricken – ganz schlimm ist das natürlich, wenn man schwanger
ist. Manche Leute sehen beim Stricken immer so gemütlich aus, vielleicht
noch eingekuschelt in eine Decke oder so – könnte ich gar nicht.
Oder auch: Ich stricke am liebsten mit A*** Metallnadeln. Die sind
superst, haben nur den Nachteil dass sie glänzen. Abends mit Stricklicht
eingeschaltet, blenden die dann total. Das geht gar nicht, also muss das
Stricklicht bitte genau im richtigen Winkel auf die Arbeit scheinen,
damit die Nadeln nicht in meine Augen blitzen!
Auch wichtig ist der Hintergrund meiner Strickarbeit. Wenn der zu
unruhig ist, kann ich meine Augen nicht richtig fokussieren, dann muss
man sich so stark konzentrieren. Ganz schlimm bei Lace-Projekten, bei
denen man dann auch noch gewollt durchsehen kann. Aber auch bei allem
anderen mag ich am liebsten, wenn der Hintergrund einfarbig und glatt
ist – Holzfußboden, dunkles Ledersofa, Jeanshose oder so. Bunter Teppich
oder faltenwerfender Rock unter dem Strickstück geht gar nicht…
So, und nun Ihr – seid Ihr auch ein bisschen "speziell"?

Vielen Dank an Daria für die heutige Frage!

Also bei mir läuft das auch fast immer gleich ab. Ich stricke meistens abends auf dem Sofa. Ich habe meine beiden Kissen die ich mir in den Rücken schiebe und ich sitze eigentlich meistens im Schneidersitzt eingemumelt in eine Decke. ( Die Decke habe ich auch im Sommer immer an meinen Füssen, egal wie heiss es ist. Es geht einfach nicht ohne.) Wenn mein Sohnemann bei seiner Oma ist und ich mal Zeit habe, dann mache ich mir noch einen leckeren Cappuccino oder im Winter Tee.
Es fragt das Wollschaf

Montag, 24. Oktober 2011

Mama´s Cardigan

 Und wieder habe ich etwas fertiges zu zeigen. Rosamund´ Cardigan für meine Mama ist fertig geworden. Er gefällt mir wirklich sehr gut so das ich etwas Trennungsschmerz bei der Übergabe hatte. Aber die neue Besitzerin ist begeistert und das freut mich natürlich.
 Die Jacke ist sehr schön zu stricken und geht eigentlich auch relativ schnell. Die Zöpfe erfordern etwas Konzentration, da es sonst ganz schnell mal passieren kann, daß man in die falsche Richtung verzopft.
Details:
Anleitung: Rosamunds Cardigan
Material: Merino Mix von Schoeller und Stahl
Nadelstärke: Nr. 4,5
Garnverbrauch: 400g
Beginn: 13. Oktober 2011
Beendet: 22. Oktober 2011

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Francis Revisisted

 Das erste Projekt ist fertig und ich bin total unglücklich damit. Ich mag den Pullover überhaupt nicht. Ich finde er trägt wahnsinnig auf, und er steht mir auch nicht sonderlich gut. Ich befürchte fast, daß er ein Schrankhüter werden wird.



 Mein nächstes Projekt, daß für mich ist, werde ich wohl um einiges überlegter auswählen! Tja, daß Leben ist kein Ponyhof!! Jetzt mach ich erst mal meine anderen Projekte fertig. Und ich glaube dann mache ich mich mal dran meine vielen, vielen Einzelknäul zu verarbeiten und Wollreste abzubauen.

Details:
Anleitung: Francis Revisited (kostenloser Raverly-Download)
Material: Murano von Austermann
Garnverbrauch: 450g
Nadelstärke: Nr. 6
Beginn: 15. Oktober 2011
Beendet: 20. Oktober 2011

Dienstag, 18. Oktober 2011

Heute gibt es ein paar Bilder, von meinen aktuellen Projekten. Mal wieder viel zu viel auf den Nadeln. Aber ich bin  zuversichtlich, daß alles in absehbarer Zeit fertig wird. Auf dem oberen Bild seht ihr Rosamund´s Cardigan. Der ist für meine Mama. Ihr hat meine Jacke so gut gefallen, daß sie sie auch haben wollte. Aber ganz ehrlich: mir gefällt die jetzige Version viel besser als meine.
 Dann habe ich noch ein Tuch auf den Nadeln. Ich hatte noch dieses Wunderschöne Garn von der Drachenwolle zu Hause in meinem Vorrat. Aber meine Mama hat schon angekündigt, daß ihr das Tuch extrem gut gefallen würde und ich muß es ihr unbedingt zeigen, wenn es fertig ist. Das heißt dann so viel wie: Wenn das Tuch fertig ist, dann möchte ich es haben!
Und zu guter Letzt noch ein Pullover aus Murano. Auch dieses Garn liegt schon seit einem Jahr bei mir zu Hause. Und jetzt ist es Temperaturmäßig genau die richtige Zeit um die Wolle zu verstricken. Ich bin mir nur noch nicht ganz schlüssig, wie der fertige Pullover aussehen soll. Entweder ich stricke ihn relativ lang mit kurzen Ärmeln oder etwas kürzer und dafür lange Ärmel.

Die verstrickte Dienstagsfrage 42/2011

18 Okt
Wie es die verstrickte Dienstagsfrage ja schon sagt: "eine Frage fuer die STRICKblogger" ist ja davon auszugehen, dass ihr alle strickt. Nur: wer von euch wird ab-und-zu dem Stricken "untreu" und froent anderen, garn- oder wollverarbeitenden Hobbies? Z.B. haekeln, sticken, knuepfen, weben, spinnen? Was macht ihr, und warum? Und warum betreibt ihr es nicht ganz so leidenschaftlich wie die Strickerei?
Vielen Dank an Connie für die heutige Frage!

Samstag, 15. Oktober 2011

Zwischendurch

Seit letztem Jahr liegt schon die Wolle für diesen Schal in meinem Strickschrank. Und da es mir mal wieder nach einem etwas kleinerem Projekt war, hab ich kurzerhand beschlossen, daß Frau noch einen Schal braucht.
Details:
Garn: Spirit Color von Fischer
Nadelstärke: Nr.6
Verbrauch: 3 Knäul
Beginn: 13. Oktober 2011
Beendet: 14 Oktober 2011

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Corona der zweite ist fertig


 Es ist geschafft! Corona der zweite Versuch ist geglückt und wird auch keinerlei Färbeexperimenten unterzogen. Diesesmal gefällt mir die Farbe auch ausgesprochen gut. Und mit dickerer Wolle mag ich ihn auch viel lieber. Letztes mal habe ich ja mit ziemlich dünner Wolle und Nadelstärke Nr. 3,5 gestrickt.



 Mit meiner Wahl der Wolle war ich extrem zufrieden. Die Sport von Fischer Wolle lässt sich sehr gut verstricken, gibt ein schönes Maschenbild und in 14 Knäuel war nicht ein einziger Knoten drin.

Und nun zu den Details:
Anleitung:Coroan kostenloser download
Material: Sport von Fischer Wolle
Verbrauch: 750g
Nadelstärke: Nr.5
Beginn: 03 Oktober 2011
Beendet: 12 Oktober 2011

Dienstag, 11. Oktober 2011

Die verstrickte Dienstagsfrage 41/2011

11 Okt
In den letzten Jahren scheint mir das "Lockerstricken" richtig in Mode gekommen zu sein. Damit meine ich nicht (oder nicht nur) die Tatsache, dass Nadelstärken und Maschenproben von einigen Herstellern oft in einem Bereich angegeben werden, der vor zwanzig Jahren als utopisch oder lächerlich bezeichnet worden wäre. Dies ist ein anderes Thema.
Viel mehr geht es um andere Dinge: Einige Garne, insbesondere sog. Designer-Garne, sind bei genauer Betrachtung nur für Lockerstricker wirklich geeignet – nicht nur Feststricker, sondern auch Normalstricker haben einfach keine Chance, damit umzugehen; viele (immer mehr?) Modelle sind ebenfalls nur für Lockerstricker umsetzbar und gewollt lasch; fertiges Gestrick hängt durchscheinend an Schaufensterpuppen. Viele Strickerinnen, schaut man in Blogs nach ihren Werken, scheinen das Lockerstricken zu begrüßen und gern einzusetzen.
Mich würde interessieren, was am Lockerstricken und am lockeren Gestrick für sie so reizvoll ist. Ist es das Materialersparnis? Gefällt den Lockerstrickern das lichtdurchlässige, im Maschenbild oft weniger regelmäßige Ergebnis etwa wirklich? Und warum?
Was ist dran, am Lockerstricken?
Vielen Dank an Martine für die heutige Frage!

Ich persönlich stricke sehr fest und mag es auch, wenn das Maschenbild schön gleichmässig ist. Bei einem Schal kann ich mir das gut vorstellen aber bei einem Pullover oder einer Jacke wäre das nicht unbedingt mein Ding. Aber ich denke wem es gefällt, der soll es so machen. Ist ja Geschmacksache. Sonst würden wir auf unseren Blogs ja alle das gleiche zeigen. Wäre ja langweilig. Also ich persönlich stricke am liebsten mit Nadelstärke 4-5 und schön fest für ein schönes Maschenbild.

es fragt:das Wollschaf

Montag, 10. Oktober 2011

 Heute wäre genau der richtige Tag um einfach nur ein bisschen abzuhängen und alle fünfe gerade sein zu lassen. Das haben auf jeden Fall die Affen im Augsburger Zoo gemacht, den wir vor kurzem besucht haben.
Mein Sohn war total begeistert. Für leuchtende Kinderaugen und ein lächeln im Gesicht ist keine Fahrt zu weit und keine Mühe zu groß!


Aber heute stand spielen in der Wohnung auf dem Programm. Das Wetter zwingt uns im warmen Kinderzimmer zu bleiben. Hier wird man von der Frau wieder zum kleinen Mädchen und kann all seine Spieltriebe in vollen Zügen ausleben. Hier kann man bauen und spielen und einfach mal wieder Kind sein. Als ich noch so klein war gab es auch tolle Spielsachen aber kein Vergleich mehr zu heute. Wobei ich viele Dinge auch als völlig unnötig und sinnlos empfinde. Ich habe zu meiner Mutter vor kurzem gesagt, daß sie froh sein soll, daß ich nicht mehr so klein bin. Denn sie müsste dann vermutlich sehr viel Geld für mich ausgeben.

Samstag, 8. Oktober 2011

Es wird Zeit für warme Füsse

Als der Wind gestern Abend um unser Haus pfiff und ich eingemummelt auf dem Sofa lag, dachte ich, daß es Zeit für richtige Wintersocken wird. Also habe ich mir mein Book of Fair Isle Knitting von Alice Starmore zur Hand genommen und ein bisschen gestöbert. In diesem Buch finden sich so herrliche Fair Isle Muster, daß die Entscheidung für eines davon richtig schwer fällt. Aber nach langem hin und her habe ich dieses was ihr auf dem Foto seht gewählt. Ich möchte mir für den Winter noch einen Pullover in genau dieser Farbkonstellation stricken der auch so ein Muster haben wird. Die Wolle dafür liegt schon zu Hause. Aber erst mal braucht Corona einen zweiten Ärmel. Dann habe ich noch einen Hoodie auf den Nadeln der fertiggestrickt werden möchte. Meine Mama hatte Rosamund´s Cardigan gesehen und möchte ihn nun prompt auch haben. Also waren wir im Wollgeschäft und haben passendes Garn ausgewählt. Danach soll es noch ein Pullover für meinen Mann geben. Er soll ja auch mal etwas von meiner Strickwut haben. Und ich glaube, diesen Winter werde ich es noch einmal mit einer Mütze versuchen. Jan, mein Sohn, und ich wir gehen jeden Tag an die frische Luft und da ist es echt von vorteil, wenn man warme Ohren hat.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

 Gleich nachdem der letzte Pullover beendet war, hab ich mit Corona angefangen. Ich hoffe doch sehr, daß ich ihn dieses mal auch tragen kann und ich ihn nicht wieder in die Mülltonne kicken muß. Aber ich habe beim letzten mal draus gelernt. Lieber etwas länger Zeit lassen mit dem heraussuchen des Garns als dann solche hirnrissigen Färbeversuche. Ich hoffe, daß ich heute noch mit den Ärmeln beginnen kann! Ich habe wirklich eine beachtliche Sammlung an Stricknadeln. Ich hatte selber schon einige daheim. Dann habe ich noch die Nadelsammlung meiner Oma geerbt und dann auch noch die der Oma meines Mannes. Aber ich habe tatsächlich kein Nadelspiel der Stärke Nr.5  Ich hab dann versucht die Ärmel mit zwei Rundstricknadeln zu stricken, aber das ist so gar nicht meins.
Gestern war ich mit meinem kleinen Sohn beim Kinderarzt und hatte ein Erlebnis. Solche Eltern habe ich noch nie in meinem Leben getroffen. Also von Vorne: Im Wartezimmer saß ein 8-jähriges, total süßes und nettes Mädchen mit den Eltern, den Arm in einer Schlinge. Mutter und Vater von der kleinen haben sie wirklich permanent fertig gemacht. Lautstark wurde im Wartezimmer verkündet das das Mädchen nur simuliert und sie deshalb von der Arbeit weg mussten und wie lästig es doch sei jetzt hier zu sein. Dem Mädchen war das ganze sichtlich unangenehm und peinlich. Also selbst wenn ein Kind simuliert, was ich allerdings nicht glaubte, muß man doch ein Kind nicht so demütigen. Ich kann so etwas einfach nicht nachvollziehen. Sie hätten mit Ihrer Tochter doch zu Hause reden können. Denn einfach so macht ein Kind so etwas auch nicht.  Und wie gesagt, ich glaube nicht, daß sie ihren Eltern etwas vorgespielt hat.

Dienstag, 4. Oktober 2011

Einfach nur zum anschauen noch die Tragefotos












Endlich kann ich mal wieder etwas Fertiges zeigen

 Heute ist es endlich soweit. Ich kann es selbst noch nicht glauben. Aber nach vielen gescheiterten Versuchen einen Pullover von oben bis unter fertig zu stricken, kann ich euch heute endlich Silken Scabbard präsentieren. Lange hat es gedauert aber ich bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden.
 Die Anleitung zum Pullover war etwas verwirrend. Manche Dinge habe ich einfach so gestrickt, wie ich gedacht habe. Und sonst habe ich immer und immer wieder Bilder von anderen Strickerinnen bei Raverly angeschaut und die Anleitung ganz oft gelesen. Aber aufgeben wollte ich dieses mal nicht. Den Pullover wollte ich unbedingt haben.

Details
Anleitung: Silken Scabbard 
Garn: Cascade Yarn 220 Sport gekauft ber der Wollbox
Garnverbrauch für Gr. L:  7 Stränge
Beginn: 18 September 2011
Beendet am 03. Oktober 2011