Posts mit dem Label Gesundheitu und Wellness werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gesundheitu und Wellness werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 19. Juli 2016

Mein Tipp zum Beginn "Motivation"

Ja, ich will eine Bikinifigur! Klingt ganz einfach, ist es eigentlich auch! Wenn da nicht der innere Schweinehund wäre.............
Mein Tipp Nummer 1 zum anfangen: der Mann in meinem Kopf!
Ich habe mir einen Motivator erschaffen, der mir erzählt hat, was sich für mich ändert, wie mein Leben aussehen wird und wie ich mich fühlen werde, wenn ich mein Ziel erreicht habe. Das klingt im ersten Moment vielleicht etwas blöd, hilft aber unglaublich mit seinem Vorhaben zu beginnen und motiviert zu bleiben. Auch an schlechten Tagen an denen man einfach überhaupt keine Lust auf Sport hat oder die Schokolade einfach zu verlockend aussieht!
Nehmt euch einfach ein paar Minuten Zeit und setzt euch bequem auf einen Sessel oder die Couch, macht die Augen zu und lasst euch alles Haarklein erzählen. Am Anfang fällt euch vielleicht nicht allzuviel ein aber wenn ihr erst mal Fahrt aufgenommen habt, dann läuft es wie von selbst. Versucht wirklich auch zu fühlen, was sich in eurem Leben verändert und seht das Ziel genau vor euch. Ob ihr nun einfach ein paar Kilo abnehmen wollt oder Muskeln aufbauen möchtet. Seht genau den Körper vor euch, der euch gefällt und den ihr haben wollt!!!

Freitag, 11. Juli 2014

Wochenendveganer

Vor etwas längerer Zeit habe ich mir das Buch "Vegan for Fit" von Attila Hildmann gekauft und bin von den Erfolgen und auch den Erfolgen anderer, die diese Ernährungsform ausprobiert haben, echt begeistert. Jetzt haben meine Mann und ich beschlossen, die 30-Tage Challenge auch einmal auszuprobieren. Allerdings wollen wir erst im September, nach der Einschulung von Jan, damit beginnen. Da ist dann der Urlaub vorbei und auch erst mal keine Geburtstage. Denn ich denke, das es bei Einladungen echt richtig schwer ist, dieses Programm durchzuziehen. Außerdem habe ich so die Gelegenheit, immer mal wieder etwas mehr zu kochen und für Jan ein paar Portionen einzufrieren. Denn so wie ich meinen Sohn kenne, rümpft er eher die Nase bei diesen Gerichten. Zweimal zu kochen während der Challenge ist mir außerdem echt zu viel und auch zu teuer. Wenn wir schon beim Thema kosten sind, muß ich schon sagen, das der Wochenendeinkauf etwas teurer war als sonst, und wir mussten auch extra ins Reformhaus fahren, weil viele Dinge im Supermarkt nicht erhältlich sind. Aber man hat die Möglichkeit solche Zutaten wie Amaranth und Co. ganz bequem im Internet zu bestellen. Beim stöbern auf YouTube bin ich sogar darauf gestoßen wie sich Mandelmus ( das schon sehr teuer ist ) ganz einfach zu Hause herstellen lässt, und so noch nicht einmal die Hälfte kostet. Also gibt es doch Mittel und Wege, das ganze etwas günstiger zu gestalten. Die Rezepte habe ich so rausgesucht, das ich 90% des Gemüses aus meinem eigenen Garten verarbeiten kann! Mehr Bio geht nicht!!
So, jetzt zu den ersten Mahlzeiten. Heute Morgen haben wir den Tag mit Amaranth-Jogurth-Pop mit Himbeeren und gerösteten Kokosflocken begonnen. Geschmeckt hat das ganze sensationell. Weil ich alle Zutaten gestern schon vorbereitet habe, ging es auch ratz fatz. Ich werde das morgen gleich noch einmal machen aber dieses mal mit frischen Erdbeeren!
 Zum Mittagessen habe ich Tofu-Kräuterquark gemacht. Dank meinem Freund, dem Thermomix, ging auch das sehr schnell! Und geschmeckt hat´s auch wieder richtig lecker.
 Ich hab den Kräuterquark auf ein Vollkornbrot gestrichen, und das Gemüse noch ein bisschen gedippt.
 Heute Abend gibt es dann noch Zucchini-Spagetti Alla Carbonara. Sowohl Morgens als auch Mittags war ich pappsatt. Und so wie es aussieht, ist auch unser Rudi von Sojajogurth begeistert :-)) (Aber manchmal glaube ich der würde echt alles fressen Hauptsache es ist von uns!)

Mittwoch, 8. Januar 2014

Rezept Weight Watchers tauglich Nudel Auflauf mit Brokkoli, Blumenkohl und Röstzwiebeln

Heute gibt es mal wieder ein Weight Watchers taugliches Rezept! Eigentlich wollte ich ja was ganz anderes kochen! Aber mein kleiner Sohn hat mir da einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. "Mama, ich möchte einen Nudelauflauf! Aber bitte ohne Paprika. Und Tomaten und Karotten sollen auch nicht dabei sein! Aber du weisst ja, daß ich Brokkoli und Brokkula ( das ist, seit er sprechen kann, sein Wort für Blumenkohl) soooooo gerne esse!"
Also muß Mama eben improvisieren!

Hier nun das Rezept:
Blumenkohl und Brokkoli in 350ml Gemüsebrühe ca, 10 Minuten Garen.
In der Zwischenzeit 120g Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.
100ml Cremefine zum kochen (7% Fett) zum Gemüse hinzugeben und kurz aufkochen lassen.
1 EL hellen Soßenbinder einrühren und nochmals kurz aufkochen.
1EL saure Sahne und 2 EL Röstzwiebeln zur Soße geben und mit etwas Muskat und Pfeffer würzen.
Die gekochten Nudeln in eine Auflaufform geben und die Soße darübergießen
4EL geriebenen Käse .(light) und 1 EL Paniermehl obendrüber und bei 180 Umluft für 20 Minuten in den Ofen schieben. Schmeckt total lecker!!!  Ich nehme bei allem Überbackenen etwas weniger Käse und dafür noch ein bisschen Paniermehl. Spart Fett und gibt trotzdem eine schöne Kruste! Mein Mann hat das bis heute noch nicht gemerkt!

Donnerstag, 28. November 2013

Vegan for Youth

Mit gut 1 1/2 Wochen Verspätung (trotz Vorbestellung Anfang Oktober) hat das neue Werk von Attila Hildmann auch mich endlich erreicht. Ich hab´s auch schon durchgelesen und bin etwas zweigeteilt. Einerseits bin ich echt begeistert. Erst mal auch von Attila selbst. Er hat es geschafft, von der moppeligen Couchpotatoe zum echt leckeren Sahneschnittchen! Das Buch ist gut und interessant geschrieben. Und auch die Rezepte im Buch sind sehr ansprechend. Andererseits aber ist es schon so, daß mein bei absolvieren der 60 Tage Challenge, in der man abnehmen und sich verjüngen kann, erst mal ein kleines Vermögen in teure Zutaten stecken muß! Ich müsste die Challenge alleine machen, da mein Sohn wohl eher nicht mitessen würde. Und auch mein Mann wäre sicherlich nicht so ganz begeistert. Das heisst, zweierlei Gerichte kochen, was die Haushaltskasse dann noch mehr strapazieren würde.
Aber alles in allem sind in allen drei Büchern von Attila Hildmann sehr schöne Rezepte und Tipps zum abnehmen und gesund leben drin. Viele davon werde ich auch beherzigen und umsetzen. Z.B mache ich mir jeden Morgen einen Matcha Shake mit Hafermilch und Agavendicksaft. Schmeckt lecker und macht fit. Und auch Vegetarische Bolognese habe ich schon gekocht, in der die Nudeln aus Zuccini waren. Das hat so lecker geschmeckt, daß mein Sohn das gar nichts gemerkt hat. Er ist zwar schon Gemüse aber doch lieber in rohem Zustand.
 Auf dem ersten Foto seht ihr das neue Buch von Attila Hildmann Vegan for Youth
 So wie links im Bild sah Attila noch vor 13 Jahren aus bevor er sich Vegan ernährte und zur Spotskanone wurde
Das sind die drei Bücher die ich bereits habe